Archiv

Subheadline: Bürgerstiftung Osnabrück verleiht Kid-Courage-Preis
Startseite: 
04.04.2017

(04.04.2017) dap Osnabrück. Sie sammeln Geld für kranke Kinder, kümmern sich um Flüchtlinge oder engagieren sich für den Umweltschutz: die diesjährigen Träger des Kid-Courage-Preises. Mit der Auszeichnung würdigt die Bürgerstiftung Osnabrück das besondere Engagement von Kindern und Jugendlichen.

„Das ehrenamtliche Engagement hat nicht abgenommen“, stellte der Vorsitzende der Osnabrücker Bürgerstiftung Klaus Lang bei der Verleihung des Kid-Courage-Preises im Schulzentrum am Sonnenhügel fest – und das, obwohl die Menschen beruflich und familiär immer mehr eingespannt seien. Auch unter Kindern und Jugendlichen gibt es im Raum Osnabrück viele, die sich für einen guten Zweck einsetzen. Mit dem Kid-Courage-Preis zeichnet die Bürgerstiftung jedes Jahr junge Mitbürger aus, die überdurchschnittlich starkes Engagement oder Zivilcourage gezeigt haben. „Es ist toll zu sehen, welch engagierte Jugendliche es in Stadt und Landkreis gibt“, meinte Projektleiterin Cornelia Saure.

Insgesamt wählte die Jury aus 17 Nominierten zehn Preisträger aus. In der Kategorie „Kinder Einzelpersonen“ ging der erste Platz an Leon Triebkorn, der Lebensmittel vor der Entsorgung rettet und sie an andere weitergibt. Den zweiten Platz belegte Till Holtkamp, der sich um die Integration eines neuen gehörlosen Mitschülers kümmerte. Der dritte Platz ging an Lotta Reiß, die in ihrem Hort Plastikdeckel sammelt, mit denen Polio-Impfungen für Kinder finanziert werden. Plastikdeckel für Polio-Impfungen sammelt auch die Klasse 4 der Osnabrücker Rosenplatzschule – bisher 377?000. Damit erreichten sie in der Kategorie „Kindergruppen“ den zweiten Platz. Der erste Platz ging an neun Mädchen aus einer sechsten Klasse der Angelaschule, die über 1800 Euro für die Krebsbehandlung eines Belmer Jungen gesammelt hatten.

Den ersten Platz in der Kategorie „Jugendliche Einzelpersonen“ belegte Pedro Vicente, der zwei Fußballmannschaften mit Flüchtlingskindern und Kindern mit Migrationshintergrund trainiert. Der zweite Platz ging an Martin Schlingensiepen und Justus Beeck für ihr herausragendes Engagement beim THW. Mit dem dritten Platz ehrte die Jury Emily Lam, die sich in verschiedenen Gremien wie dem Osnabrücker Jugendparlament für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Die meisten Nominierten gab es in der Kategorie „Jugendliche Gruppe“ – insgesamt sieben. Der erste Platz ging an sechs Schüler des Gymnasiums „In der Wüste“, die sich für den Erhalt von Bienen engagieren und Blumenwiesen anlegen. Den zweiten Platz belegten zwölf Schüler der Felix-Nussbaum-Schule sowie ein Schüler der Wittekind-Realschule, die sich zu Schulsanitätern ausbilden ließen und während der Pausen und auf Veranstaltungen im Einsatz sind.

Insgesamt vergab die Jury Preise im Gesamtwert von 3500 Euro, die unter anderem von der Sparkasse Osnabrück und der RWE-Tochter Innogy finanziert wurden. Wichtigste Voraussetzung für die Nominierung ist, dass die Kinder und Jugendlichen sich aus eigener Initiative engagierten. Ministerpräsident Stephan Weil lobte per Videobotschaft den Einsatz aller Preisträger und Nominierten: „Aus solchen jungen Leuten werden die Staatsbürger, die eine lebendige Demokratie braucht.“

Rund 200 Preisträger und Nominierte kamen zur Verleihung des Kid-Courage-Preises der Bürgerstiftung Osnabrück ins Schulzentrum am Sonnenhügel. Foto: Danica Pieper

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 04.04.2017

Hierzu auch die Bildergalerie