Archiv

Subheadline: Grundschüler und Kindergartenkinder sollen im Zoo zu mehr Bewegung motiviert werden
Startseite: 
04.03.2017

(04.03.2017) apo Osnabrück. Die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) entwickelt seit 2012 Bewegungsprojekte für Kindergärten und Grundschulen. Mithilfe der tierischen Bewohner des Zoos sollen junge Tierliebhaber zu mehr Bewegung motiviert werden. Der Verein „Osnabrücke“ fördert das Projekt mit 2500 Euro.

„Kinder spielerisch zu motivieren, sich zu bewegen und ein Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil zu entwickeln, ist mir ein großes Anliegen“, sagt Anja Wege, Projektleiterin der Kinder-Bewegungsstadt. Begleitet von Sport- und Zoopädagogen, werden Kinder zukünftig den Zoo erkunden. Neben der Wissensvermittlung über die einzelnen Tierarten können sich die jungen Tierliebhaber frei im Zoo bewegen und Motorik, Gleichgewicht sowie Ausdauer schulen.

Das erweiterte Bewegungsangebot knüpft an die zehn Bewegungsstationen an, die bereits 2015 an Gehegen des Zoos installiert wurden. Ausgestattet mit Hinweistafeln, laden die Stationen Kinder und Familien auf eine spannende und vor allem bewegte Entdeckungsreise durch die Tierwelt ein. „Der Aufenthalt im Zoo Osnabrück bietet Kindern eine unerschöpfliche Vielfalt an Gelegenheiten, sich intensiv zu bewegen“, erklärt KiBS-Unterstützer Peter Teschendorf vom Klinikum Osnabrück.

Gefördert wird das Projekt der Kinder-Bewegungsstadt mit 2500 Euro vom Verein Osnabrücke, einer Initiative der Wirtschaftsjunioren Osnabrück, die Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt. „Wir möchten Kinder fördern, damit sie einen guten Start ins Leben haben. Bewegung ist unerlässlich für die Gesundheit und die weitere Entwicklung. Von daher unterstützen wir das Kooperationsprojekt zwischen Zoo und KiBS sehr gerne“, sagt Jan Eisenblätter, erster Vorsitzender der Osnabrücke.

Beim Zoo Osnabrück blickt man dem neuen Bewegungsprojekt mit Vorfreude entgegen. „Tiere motivieren Kinder ungemein, Neues zu lernen und Neues auszuprobieren. Deswegen stellen wir den Zoo gerne für derartige Projekte zur Verfügung, die Kinder fördern und bei ihrer Entwicklung helfen“, so Zoo-Präsident Reinhard Sliwka. Erstmals können Kindergartenkinder das neue Bewegungsangebot im Frühjahr dieses Jahres in Anspruch nehmen.

Spielerisch den Zoo erkunden – mit einem neuen Bewegungskonzept für Kindergartenkinder schult die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück Gesundheit und Entwicklung junger Tierliebhaber. Foto: André Pottebaum

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 04.03.2017