Archiv

Subheadline: Bürgerstiftung und Sparkasse lösen Namenswettbewerb auf
Startseite: 
31.10.2014

(31.10.2014) rbru Osnabrück. „Karlos! Karlos! Karlos!“, tönte es vielstimmig durch das Foyer der Sparkasse am Neumarkt, als der Taufname des kleinen Plüsch-Löwenpudels bekannt gegeben wurde, den die Sparkasse in diesem Jahr zum Weltspartag an Kinder verschenkt hat. Zur Namensgebung hatte das Geldhaus zusammen mit der Bürgerstiftung Osnabrück einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben – mehr als 40 Kindergärten und Grundschulen schickten insgesamt 66 Vorschläge ein. Am Ende machte „Karlos“ das Rennen.

Den Siegernamen hatten gleich drei Gruppen unabhängig voneinander vorgeschlagen: die gelbe Gruppe aus dem Kinderhort „Latzhose“ in Haste, die Klasse 4b der Grundschule Voxtrup und die Klasse 3b der Grundschule Widukindland. Alle drei bekamen als Belohnung für den ersten Platz ein Sparschwein, gefüllt mit 150 Euro, von der Sparkasse überreicht. „Über das Geld freuen wir uns sehr“, sagte Erzieherin Meike Westermeyer vom Hort „Latzhose“. Vielleicht werden sie es für einen Tagesausflug mit den Hortkindern verwenden, stellte sie in Aussicht.

Die Namensgebung wurde nach Aussage der Osnabrücker Grundschüler mit dieser Geschichte begründet: „Aus Liebe zu ihrem Bruder nannte die Schwester von Karl dem Großen ihren Hund Karl. Um allerdings auch die Verbundenheit mit Osnabrück zu verdeutlichen, hängte sie einfach ein „os“ an den Namen an.“

Der Name „Karlos“ habe laut Jurybegründung das Potenzial, sich in den Köpfen der Osnabrücker festzusetzen und damit tatsächlich zum liebevollen Kosenamen für die beliebte Statue vor dem Dom zu werden. „Ziel dieses Projekts ist es, auf die Geschichte des Löwenpudels als Wahrzeichen Osnabrücks aufmerksam zu machen“, erklärte Klaus Lang von der Bürgerstiftung, der gemeinsam mit Simone Körber und Ewald Gerding den Anstoß zu dieser Aktion gegeben hatte.

 Die Sparkasse Osnabrück sei von der Idee sofort angetan gewesen, versicherte Friedrich Petersmann aus dem Vorstand des Geldinstituts, und ließ 10 000 Stoff-Löwenpudel produzieren. 8000 davon sind am Weltspartag verteilt worden, 2000 darf die Bürgerstiftung für wohltätige Zwecke verwenden. Seinen eigenen Löwenpudel ließ Petersmann sich gleich vor Ort noch vom Künstler Olaf Thielsch signieren, der die Vorlage für das Stofftier gezeichnet hatte. „Dieser Löwenpudel kommt jetzt mit auf meinen Schreibtisch“, erklärte der Bankvorstand. 

Auf Platz zwei landeten gleich zwei Namensvorschläge: Die Klasse 3b der Heinrich-Schüren-Schule hatte „MutiPu“ in den Ring geworfen, eine Kurzform für „mutiger Pudel“, und zusätzlich kleine Pudel aus Ton angefertigt, die im Sparkassenfoyer in einer Glasvitrine ausgestellt worden sind. „Karlchen, der Retter“ war der Vorschlag der Klasse 4a der Rückertschule, die dazu viele bunte Zeichnungen einreichte, die ebenfalls in der Sparkasse zu bewundern sind. „Diese kreativen Leistungen möchten wir ganz besonders hervorheben“, sagte Simone Körber. Beide Klassen erhielten von der Sparkasse ein Preisgeld von 100 Euro.

Auf den dritten Platz kam „Bestlin“, eine Idee der Klasse 6b der Grundschule an der Rolandsmauer. Die Buchstaben des Fantasienamens standen dabei für: besonders, entwaffnend, stark, treu, liebevoll, intelligent, neugierig. Auch sie bekamen ein rotes Sparschwein, gefüllt mit 75 Euro, für die Klassenkasse überreicht.

                    
Preisverleihung in der Sparkasse: Gleich mehrere Klassen durften sich jetzt über eine Finanzspritze für ihre Klassenkassen freuen. Foto: Klaus Lindemann   Gestatten, mein Name ist Karlos! Foto: Archiv/Penterm
         
Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 31.10.2014