Archiv

Subheadline: Kinder-Bewegungsstadt blickt zurück und nach vorn – Eine neue „Spiel-Zeit“ wieder im Juli 2014
Startseite: 
11.12.2013

Osnabrück (rs) – Seit 2 Jahren besteht das Projekt Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS), ein Aktionsbündnis, das die Bürgerstiftung Osnabrück, das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) und die Uni Osnabrück gemeinsam mit Kooperationspartnern initiiert hat. Die KiBS setzt sich für eine gesunde frühkindliche Entwicklung ein. Am Montagabend zog das Bündnis eine erste Bilanz und berichtete über die kommenden Projekte und Ideen.

Aushängeschild von KiBS ist das Kinderfest Spiel-Zeit, das in den vergangenen beiden Jahren über 1600 Kinder auf den Sportplatz an der Jahnstraße gelockt hatte. Im kommenden Jahr findet die Spiel-Zeit am 12. Juli von 14 bis 18 Uhr statt. Dann gibt es wieder viele bunte Ideen, wie Kinder sich im Alltag bewegen können.

„Es ist in den letzten beiden Jahren einiges passiert“, so Dr. Klaus Lang, Vorsitzender der Bürgerstiftung. Allerdings werde die Aufgabe, Kinder zu mehr Bewegung anzuregen nicht enden. „Im Gegenteil, es wird immer wichtiger. Das Thema bleibt dringlich!“ Für die Kinder sei es wichtig, immer in Bewegung zu bleiben betonte auch Prof. Dr. Renate Zimmer, Direktorin des nifbe. Das gelte auch für Regentage oder auch im Winter. Bewegung sei drinnen und draußen möglich.

Von den Trainingstipps für Schwangere über geführte Waldspaziergänge bis hin zum Bannmeilenprojekt, bei dem Grundschüler lernen zu Fuß zur Schule zu gehen habe man eine Vielzahl von Ideen umsetzen können erklärte Projektleiterin Anja Wege. Sehr gut angenommen wurden beispielsweise die Ballsportaktionen, die gemeinsam mit der Osnabrücker Ballschule Bakos auf den Bolzplätzen am Hofmeyerplatz und an der Wörthstrasse angeboten wurden. Kinder von 4 bis 10 Jahren konnten kostenlos und ohne Druck Ballspiele ausprobieren. Diese Aktion werde im kommenden Frühjahr fortgesetzt, bestätigte Wege.

Vorgestellt wurde am Montag auch die Bewegungsfibel. In den kommenden Wochen soll dieses kleine Büchlein in den Druck gehen. Dann stehen Eltern aber auch Mitarbeitern von Kitas und Kindergärten eine Vielzahl von Bewegungs-und Spielideen zur Verfügung. Wo genau man in Osnabrück alles spielen kann wird der neuen KiBS-Bewegungskompass verraten. In der Übersicht, die es sowohl in gedruckter Form als auch online zum Abruf geben soll, werden die Spielplätze, Bolzplätze aber auch Bewegungsangebote der Sportvereine aufgelistet.


Thorsten Sothmann (pronova BKK), Prof. Dr. Renate Zimmer, Johannes Mönter (Gesundheitsstiftung Bad Laer), Maike Arlt (pronova BKK), Dr. Klaus Lang und Anja Wege freuen sich über zwei erfolgreiche Jahre von KiBS. Schäfer-Foto

Quelle: ON am Mittwoch vom 11.12.2013