Die Bürgerstiftung Osnabrück in der Presse

Subheadline: Osnabrücker Skiclub „Eddie the Eagle“ fördert Sportprojekte mit 10.000 Euro
Startseite: 
10.08.2020

Osnabrück (08.08.2020). Der 1. Osnabrücker Skiclub „Eddie the Eagle“ unterstützt nach eigenen Angaben drei Sport- und Bewegungsprojekte für Kinder und Jugendliche in Osnabrück mit 10.000 Euro – darunter die Osnabrücker Ballschule Bakos, das Projekt „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ sowie die Osnabrücker Tafel.

Je 2500 Euro gehen an die Osnabrücker Ballschule Bakos und das Projekt „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“. Die Osnabrücker Tafel bekommt 5000 Euro, die eine Hälfte in Form von Sportgeräten, die andere zur Förderung sportlicher Aktivitäten. Das geht aus einer Mitteilung des Skiclubs hervor.

Die vom ehemaligen Bundesligatorwart Stefan Wessels betriebene Ballschule vermittelt Kindern Ballgefühl und Spaß am Sport. Ziele sind Motorikschulung und der Umgang mit unterschiedlichen Bällen – vom Tennis- bis zum Handball. Mit der Spende soll auch zukünftig einkommensschwachen und hilfsbedürftigen Kindern die Teilnahme an der Bakos-Ballschule ermöglicht werden.

Respekt und Toleranz

Das Projekt „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ der Bürgerstiftung Osnabrück wirbt seit 2015 für ein Miteinander zwischen den Kulturen und einen respektvollen Umgang. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Polizeioberkommissar Sebastian Häfker, mittlerweile auch Vorsitzender des Bürgervereins Neustadt. „Wer seine Konkurrenten respektiert und fair kämpft, verdient faire Unterstützung“, erklärt de Vries laut Mitteilung die Unterstützung des Projekts.

Unterstützt die Ballschule Bakos, das Projekt "Faires Kämpfen für Toleranz und Integration" und die Tafel: der 1. Osnabrücker Skiclub "Eddie the Eagle".     Foto: 1. Osnabrücker Skiclub

Erstmals gespendet hat „Eddie the Eagle“ darüber hinaus an die Osnabrücker Tafel (Bild). Mit Unterstützung des Sporthauses L&T wurden Sportgeräte im Wert von 2500 Euro und noch einmal dieselbe Summe zur Unterstützung derjenigen Kinder überreicht, die regelmäßig die Tafel besuchen. So soll ein Beitrag dazu geleistet werden, dass sie genügend Bewegung haben und nicht durch ihre finanzielle Situation von gesunder sportlicher Betätigung ausgeschlossen werden.

Quelle: NOZ vom 08. August 2020 (André Pottebaum)