Balu und Du im Osnabrücker Zoo

Der Zoo Osnabrück und die Bürgerstiftung Osnabrück haben am 8. Oktober Tandems des Mentorenprogramms „Balu und Du“ gemeinsam zu einem Aktionstag in den Zoo eingeladen.

An der Universität Osnabrück übernehmen Studierende (Balus) mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Grundschulkind (Mogli). Während des Projektjahres finden wöchentliche Treffen statt, bei denen es um aktive Freizeitgestaltung geht: ob ein Spaziergang im Wald, ein Besuch in der Kinderbücherei oder ein Spielenachmittag zu Hause. Die ungeteilte Aufmerksamkeit, die die Moglis dabei erfahren, unterstützt sie positiv in ihrer Entwicklung. Auch die Balus gewinnen durch ihr Engagement studien- und berufsrelevante Kompetenzen.

Die Bürgerstiftung Osnabrück begleitet die Arbeit des Mentorenprogrammes seit vielen Jahren. Durch die Corona-Pandemie waren für die Moglis und ihre Balus  in den letzten Monaten regelmäßige Treffen erheblich erschwert. Birgitt Lintker aus dem Vorstand der Bürgerstiftung hat nun gemeinsam mit dem Zoo Osnabrück einen besonderen Tag im Zoo organisiert.

„Kannst Du watscheln wie ein Pinguin, brüllen wie ein Löwe oder klettern wie eine Ziege?“ fragte die Zoopädagogin die Besucher bei einer Rallye durch den Zoo. Später gab es auch die Möglichkeit, bei einem Fotowettbewerb mitzumachen oder in Kleingruppen den Zoo bei einer Führung zu erkunden. Welche Tiere dabei Besuch bekamen, entschieden die Moglis selbst.

Toller Effekt: Während dieses Tages hatten die Kinder – ganz nebenbei – die Gelegenheit, vieles zu Lernen. Angefangen vom Üben von Lesefertigkeiten und der Erweiterung des Wortschatzes bis zur Stärkung sozialer Kompetenzen. Martin Lüders aus dem Team der Universität freut sich besonders darüber, dass die Kinder das selbst nicht als Lernen wahrnehmen, sondern einfach Spaß haben und den Tag in vollen Zügen genießen.

mehr zu Balu und Du

Artikel teilen:

Zurück