Bürgerdinner 2019


Die Kombination von schwarzen Muffins, roter Grütze und grünen T-Shirts ergibt zwar auf den ersten Blick keinen erkennbaren Sinn, aber bei Tische eignen sich solche Zutaten gut, um ein Motto auszudrücken. „Es wird immer bunter“, konstatierte Ulrike Burghardt, die Vorsitzende der Osnabrücker Bürgerstiftung, beim 5. Osnabrücker Bürgerdinner vor dem Rathaus. 113 Tische waren bei der Bürgerstiftung angemeldet, besetzt mit jeweils acht genussfreudigen Damen und Herren, die sich in guter Gesellschaft ihre leckerecn Mitbringsel schmecken ließen. Für jeden Tisch gehen 80 Euro an die Bürgerstiftung, in vielen Fällen wird auch noch etwas draufgelegt.

„Alles für den guten Zweck und bei jeglichem Wetter!“, hatte es in der Einladung geheißen. Und wieder einmal blieb das Bankett „auf dem schönsten Platz Europas“, wie Ulrike Burghardt es ausdrückte, von Regen, Sturm und Hagelschauern unbehelligt.

Mit originellen Verkleidungen und Tischdekorationen machten die Tischgesellschaften auf sich aufmerksam. Zusammengefunden hatten sich Nachbarschaften und Vereine, Kollegen, Cliquen und Familien. Mit mehreren Tischen vertreten war die SPD, getrennt nach Frauen, Männern und Jusos. Dabei trugen die Frauen das auffälligste Rot zur Schau – mit Tomaten, roten Nudeln und roter Grütze, konsequenterweise im roten Outfit.

Eine Clique aus Brochterbeck hatte sich fürs Recycling entschieden, und so speisten die Damen und Herren in T-Shirts mit dem grünen Pfeil von ausgedienten PVC-Schallplattentellern Antipasti und Frikadellen.

Andere Tischgemeinschaften präsentierten sich als Bienchen, Popstars, Cowboys, Bayern oder maritimes Völkchen. Besonders originell hatte sich ein Team für das Motto „Ascot“ dekoriert. Die Ladies zeigten sich unter ihren ausladenden Hüten mit Union-Jack und Jockey. Zu essen gab es Canapes und Sandwiches. Brexit? Nicht nötig. Hoher Besuch? Aber gerne. Nein, nicht Boris Johnson: „Die Queen kommt gleich auch noch!“

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 17.08.2019; Artikel von Rainer Lahmann-Lammert; Fotos: Swaantje Hehmann