Aktuelles

 

VG-Treff am Dienstag, den 25. Juni 19 im Museumsquartier

a) 16.00 Uhr Aktuelles

b) 16.45 Uhr Dr. Michael Kröger: Was erwarte ich von Kunst? 

 

Liebe VG- und Kunstfreunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu a) Aktuelles: Wenn Sie den Eindruck gewonnen haben, es sei ruhig geworden um die VG-Initiative und die neue Stiftung „kunst.konkret.konstruktiv - vordemberge-gildewart“,  so ist - von außen gesehen - dies nicht ganz falsch; aber er täuscht. Denn wir treiben unsere Arbeit gleich an mehreren Baustellen voran, wenn auch ziemlich unauffällig. Etliche Mentoren für das Ideenlabor der „Zeitsäulen und Aktivitäten“ sind  gefunden; aber etliche (vielleicht entschließen Sie sich, wenn Sie dies lesen?!) können noch zu uns stoßen (insbesondere mit professionellem Zugriff auf Kunst/Kunstgeschichte, Performance-Spiel-Bühne-Tanz, Foto-Film-Video-Licht-Digital). Dazu versuchen wir gerade, uns den Herausforderungen eines web-Auftritts zu stellen, der unserem Thema gerecht wird. Und am Horizont  leuchtet schon die Frage, mit welchen Ideen und Projekten es weiter gehen könnte. 

 

Dem konkreten Thema eng verbunden, können wir uns der Aufforderung "Be absolutely concrete!“ der Gesellschaft für Gegenwartskunst natürlich nicht entziehen. Die Ausstellung beginnt gerade (am 21. Juni um 19 Uhr  bei Hase29). Unsere Kooperation speziell bezieht sich auf Stephanie Senge, Berliner Künstlerin, die in ihren Kampf gegen den überbordenden Konsum ganz überraschend auch auf Vordemberge-Gildewart zurückgreift; ein Gespräch mit ihr „von Ikebana zum Konstruktivismus“ beginnt am Donnerstag den 27. Juni um 19.30 Uhr (ebenfalls bei hase29). Näheres in der Anlage.

 

Schon in Kürze gibt es einen weiteren wichtigen Bauhaus-Termin: Hierzu hatte Frau Prof. Koriath mir kurz gemailt:

 

Bei uns in der Uni, im Kreishaus, gibt es erst am 4. Juli um 19:00 Uhr wieder einen Bauhaus-Vortrag.

Der wird bestimmt wieder ganz besonders. Ute Brüning ist eine der ganz herausragenden Bauhaus-Kennerinnen, sie hat unglaublich viel Wichtiges publiziert und ist u.a. eine Reklame-/Werbe-Spezialistin. Deshalb spricht sie auch zum „Reklamefeldzug für die Bauhaustapete“.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie für uns ein bisschen „Reklame“ machen. Bitte, gerne!

Und jetzt noch ein vorausschauender Blick in den Juli: am Sonntag, den 14. 7.: dann haben wir eine Kurzreise nach Krefeld zu den dortigen Bauhaus-Bauten vor. Wenn Sie dabei sein wollen, dann achten Sie auf die Einladung, die Ihnen rechtzeitig zugehen wird!

 

zu b) Was erwarte ich von Kunst? Impulsreferat von Michael Kröger: Ganz ohne Erwartungen können Menschen nur schlecht leben. Je bewusster wir uns unserer eigenen Erwartungen werden, desto selbstbewusster können wir unser Leben konkret gestalten – und vor allem auch Kunst wahrnehmen, die ja immer auch damit rechnet, erwartungsvoll und interessiert wahrgenommen zu werden. Welche Erwartungen werden ausgelöst, wenn wir beispielsweise den eleganten äußerst reduzierten Linien und Flächen im Werk von Friedrich Vordemberge Gildewart begegnen? 

Nach langjähriger Tätigkeit im Museum Marta in Herford gehört der Referent jetzt auch zum Kuratorenteam bei hase29;  wir freuen uns sehr, dass er bei uns "mit dem Publikum" über ein lange vernachlässigtes Thema der Kunstgeschichte sprechen und ins Gespräch kommen möchte.  

Mit konkreten Grüßen

Siegfried Hoffmann