Vielfältig und fantasievoll – Kunst, Theater, Musik mit Kindern und Jugendlichen

 

Über hundert Bilder und andere farbenfrohe und fantasievolle Kunstwerke von ca. 40 Kindern und Jugendlichen, drei Theaterszenen aus „Die wilden Kerle“ und „Notruf aus dem Märchenland“ sowie die Lieder „Hey Hallo“, „Bruder Jakob“ und „Ein Hund kam in die Küche …“, diese Vielfalt konnte am 15. Juni 2019 im Kunstraum Hase 29 als Ergebnis des ersten Projektjahres „K 3 …und Du bist dabei!“ ausgestellt und vorgeführt werden. Vor einem Jahr ist die Bürgerstiftung mit dem Projekt „K 3 …und Du bist dabei!“ gestartet. Dank der großzügigen Förderung durch die Felicitas und Werner Egerland Stiftung wurde es möglich, während des Schuljahres 2018/2019 ein offenes Kulturangebot für fast 100 Kinder und Jugendliche aller sozialen Schichten an sechs verschiedenen Standorten für sieben Gruppen zu verwirklichen.

 

Engagierte Fachkräfte aller Sparten haben diese Ergebnisse in wöchentlichen Treffen über das gesamte Jahr hinweg mit den Kindern und Jugendlichen erspielt und erarbeitet. Das zielgerichtete künstlerische Engagement war mit dem nötigen Freiraum für die Kinder und Jugendlichen verbunden. Sie haben Musik gemacht, gesungen, gelacht, gealbert und dennoch Theater gespielt, gezeichnet, gepanscht und gekleckst, gemalt und gewerkt, Kunst betrachtet und erfahren.

 

Klaus Lang, der für die Bürgerstiftung Osnabrück das Projekt leitet, dankte bei der Veranstaltung insbesondere der Felicitas und Werner Egerland Stiftung und den wichtigsten Kooperationspartnern für das gesamte Projekt, der Gesellschaft für zeitgenössische Kunst mit Elisabeth Lumme und der theaterpädagogischen Werkstatt mit Liane Kirchhoff und allen Beteiligten in den Teilprojekten.

 

Das waren im einzelnen folgende Projekte:

-       ein Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Schule an der Rolandsmauer, durchgeführt von Birgit Kannengießer, unterstützt von der Konrektoren Melanie Lüddecke sowie Anne Siepermann

-       ein Kunstprojekt in Kooperation mit der Don Bosco Jugendhilfe, geleitet von Birgit Kannengießer, unterstützt von Helle Bovensmann und Fiona Begert (Don Bosco)

-       ein Kunstprojekt im Stadtteiltreff (Kindertreff) Haste begleitet von Caro Enax, unterstützt von Mitarbeitern des Kinder- Und Jugendtreffs

-       ein Kunstprojekt mit Nele Jamin vom Werkraum +, Kunstschule und Kreativraum an der Meller Straße

-       das Theaterprojekt „Die wilden Kerle“, Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen mit Marie Groß in Zusammenarbeit mit Katharina Wilhelm und Christina Hülsmann sowie Linda Blienert vom Sozialpädiatrischen Zentrum des Kinderhospitals Osnabrück

-       das Theaterprojekt „Theater ist wie Kino, nur in echt“ mit dem Hort OGSplus, Eversburg mit Johanna Bethge, unterstützt von Sophie Kompa (tpw) und Anastasia Schukmann vom Hort OGSplus. Die Theatergruppe arbeitet derzeit an der Umsetzung des Stückes: „Notruf aus dem Märchenwald“ frei nach Andreas Diller

-       das Musikprojekt „my music“ im Offenen Kindertreff im Westwerk geleitet vom Musiker Walter Schroth (Heaven), unterstützt von Margret Fehren.

 

Die Songs der Musikgruppe, kurze Theaterszenen und die Werke aus den Kunstgruppen zeigen sehr beeindruckend, was jungen Menschen mit Engagement und Fantasie, und kreativer fachkundiger Anleitung zustande bringen können. Der Kultur- und Jugendvorstand der Stadt, Wolfang Beckermann, die kulturpolitischen Sprecher der CDU und der SPD Ratsfraktionen, Brigitte Neumannn und Heiko Schlatermund und Ulrich Ruf, der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, waren von dem, was die Kinder und Jugendlichen boten und dem Engagement der Pädagoginnen und Pädagogen begeistert. Dank der Förderzusage durch die Felicitas und Werner Egerland Stiftung kann das Projekt auf jeden Fall auch während des Schuljahres 2019/2020 fortgeführt werden.

Sehen Sie hierzu auch unsere Bildergalerie und lesen Sie den Artikel der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 20.06.2019