Die Bürgerstiftung Osnabrück in der Presse

Subheadline: Aktion "Kinderwünsche" in Osnabrück: 1140 Kinder bekommen Geschenke
Startseite: 
07.01.2020

(19.12.2019) Osnabrück. Derzeit läuft ein Herzensprojekt der Bürgerstiftung Osnabrück auf Hochtouren: 1140 Weihnachtswünsche wurden in diesem Jahr bereits von vermutlich ebenso vielen Weihnachtsengeln erfüllt.

Organisiert hat die diesjährige Weihnachtsaktion Birgitt Lintker aus dem Vorstand der Bürgerstiftung. Sie hat seit Mitte Oktober Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen eingesammelt, die stationäre oder ambulante Betreuung bekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Bürgerstiftung.

Maximal 20 Euro

Die Wünsche im Gegenwert von maximal 20 Euro wurden sortiert und katalogisiert und dann an 16 Firmen weitergereicht, deren Mitarbeiter eingekauft haben. In den vergangenen Tagen hat das Team von „Kinderwünsche“ dort alle Geschenke eingesammelt, sie wieder sortiert, in Kisten gepackt und ausgeliefert.  "Die Initiative ,Kinderwünsche'  bringt Kinderaugen zum Strahlen. In diesem Jahr musste ich leider Unternehmen absagen, die gerne mitgemacht hätten. Für die Aktion in 2020 stellen wir uns so auf, dass auch in diesen Firmen Mitarbeiter zum Weihnachtsengel für Kinder aus Osnabrück und dem Landkreis werden können“, wird Lintker in der Mitteilung zitiert.

Das sind die kleinen Wünsche

Die Weihnachtsaktion ist fulminanter Abschluss des Jahres und eine große logistische Herausforderung. Aber auch in allen anderen Monaten des Jahres hilft „Kinderwünsche“ gerne weiter. Ein Fahrradhelm, eine Monatskarte für das Schwimmbad, ein paar Stunden Gitarrenunterricht - so sehen sie aus, die kleinen Wünsche der Elf- bis Siebzehnjährigen, denen die Aktion zugute kommt.   

Birgitt Lintker hat die diesjährige Weihnachtsaktion organisiert. Foto: Bürgerstiftung Osnabrück


Kindern in der Region Osnabrück, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren Eltern sein können und stattdessen in Heimen leben oder von der ambulanten Familienpflege betreut werden, wird mit der Aktion  eine Freude bereitet und  ein ganz persönlicher Herzenswunsch erfüllt. Im regulären Etat der Einrichtungen sind diese kleinen Extrawünsche oft schlichtweg „nicht drin".

NOZ online vom 19.12.2019 (Christian Lang)