Archiv

Subheadline: Festlich gedeckte Tafeln auf dem Marktplatz
Startseite: 
29.08.2015

(29.08.2015) Osnabrück. 90 festlich gedeckte und geschmückte Tafeln verwandelten am Freitagabend den Marktplatz in einen großen Picknickplatz. Insgesamt 900 Gäste haben am ersten Osnabrücker Bürgerdinner teilgenommen, das von der Bürgerstiftung Osnabrück veranstaltet wurde. Vereine, Firmen, Familien, Freunde und Clubs kamen zum gemeinsamen Dinner und genossen gutes Essen und nette Gespräche.

Prunkvolle Kronleuchter, buntes Geschirr, kunstvoll geschnitzte Melonen oder eine Baustelle am Wall: Die Teilnehmer des Bürgerdinners haben in der Gestaltung ihrer Tische viel Kreativität bewiesen, um den Preis für den originellsten Tisch zu gewinnen. Und auch bei den Speisen haben die Gäste sich viel Mühe gemacht. Von Käseplatten über Antipasti und Salate bis hin zu liebevoll dekorierten Kuchen war die Vielfalt an Gerichten riesig.

Die Tango-Gruppe des Piesberger Gesellschaftshauses erschien in rot-schwarzer Kleidung und genoss an der farblich passend dekorierten Tafel Leckerbissen wie zum Beispiel Lachsröllchen oder einen Kräutersalat mit Ziegenkäse. Ein Osnabrücker Kochclub hatte mit seinem Motto „Hackbällchen für den Frieden“ eine ganz besondere Botschaft. „Die Bällchen gibt es überall auf der Welt in den unterschiedlichsten Formen und sollen das friedliche Zusammenleben aller Menschen repräsentieren“, erklärte Karin Wortmann. Auch die Tänzer von „Fit für den Ball“ haben sich Gedanken gemacht. „Wir sind der Osnabrücker Stautisch und haben mit dem Stau auf einer Baustelle am Wall ein typisches Szenario dargestellt“, erzählt Renate M. Fuchs.

Beim Bürgerdinner ging es jedoch nicht nur um das Essen, sondern auch darum, miteinander zu kommunizieren und nette Gespräche zu führen. So haben sich zum Beispiel die Harley-Davidson-Fahrer des Teutonia Chapter Osnabrück bestens mit Familie Schmidt am Nebentisch verstanden. Kerstin Albrecht und Dr. Klaus Lang von der Bürgerstiftung Osnabrück waren sehr zufrieden mit dem ersten Bürgerdinner, dessen Erlös vollständig an Projekte der Stiftung geht. „Ich freue mich über einen stimmungsvollen und gelungenen, wunderbaren Abend“, so Dr. Klaus Lang. Und auch Kerstin Albrecht, welche die Idee zum Bürgerdinner hatte, war begeistert von der positiven Resonanz: „Die Veranstaltung soll ab jetzt jedes Jahr stattfinden.“

Eine Bildergalerie
und ein Filmbeitrag auf www.noz.de und os1.tv

Die 90 Tafeln waren festlich gedeckt: Rund 900 Gäste des ersten Bürgerdinners in Osnabrück ließen sich Köstlichkeiten unter freiem Himmel schmecken. Foto: Gert Westdörp

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 29.08.2015