Archiv

Subheadline: 
Startseite: 
12.03.2015

(12.03.2015) Die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) startet im März, in Kooperation mit der Osnabrücker Ballschule e. V. (BaKoS) ein weiteres Ballspielangebot, immer freitags von 16 bis 17 Uhr, auf dem Bolzplatz am Hoffmeyerplatz an der Ecke Rehmstraße/Parkstraße, unter sport-pädagogischer Anleitung. Um der zunehmenden Bewegungsarmut bei Kindern und den daraus resultierenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen entgegenzuwirken, bietet KiBS eine Vielzahl von Bewegungsangeboten für Kinder an und sensibilisiert Familien für einen aktiveren und gesünderen Lebensstil.

Verschiedenartige und altersgerechte Ballspiele mit Tennis-, Fuß-, Handbällen stehen bei diesem Bewegungsangebot im Mittelpunkt, um auf spielerische Art die Motorik zu fördern und ein Ballgefühl zu entwickeln. Die Kinder können ihre Geschicklichkeit, Koordination und Ausdauer und gleichzeitig ihr Selbstbewusstsein stärken. „Die körperliche Bewegung hilft Kindern, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu entwickeln, mit Stress und Belastungen umzugehen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen“, berichtet Anja Wege, Projektleiterin der KiBS. Übergeordnetes Ziel der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück ist es, Kindern in Osnabrück einen Rahmen für Bewegung, Spiel und Sport zu bieten, auch um alltägliche Hürden wie Sprachbarrieren abzubauen und soziale Räume der Begegnung zu schaffen. Im Vordergrund der KiBS-Ballspiele stehen die Freude und der Spaß an der Bewegung. KiBS ist eine Initiative der Bürgerstiftung Osnabrück, des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Osnabrück und des Nds. Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung. Weitere Informationen erhalten Sie unter kibs-os.de