Archiv

Subheadline: Kooperation Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) und Zoo Osnabrück
Startseite: 
14.11.2014

(14.11.2014) Auf einem Bein stehen wie ein Flamingo, klettern wie ein Affe oder laufen wie ein Pinguin – im Zoo Osnabrück können Kinder neuerdings mit Hilfe des KiBS-Zoo-Bewegungsplans tierisch aktiv werden.

Der Stellenwert von Bewegung für eine gesunde Entwicklung von Kindern ist unumstritten. Die Initiative Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) ermöglicht aktiv Bewegungsangebote für Kinder in Osnabrück, so Anja Wege, Projektleiterin der KiBS in ihrem Grußwort zur Veröffentlichung des neuen KiBS-Zoo-Bewegungsplans. „Der Aufenthalt im Zoo Osnabrück biete Kindern, im Vergleich zum Wohnraum, eine unerschöpfliche Vielfalt an Gelegenheiten sich intensiv zu bewegen. Und da viele Kinder von Tieren begeistert sind, haben wir beides miteinander kombiniert.“

Gemeinsam mit dem Zoo Osnabrück entwickelte die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück zehn leicht umsetzbare Bewegungsstationen im Zoo. Rennen wie die Nandus, Springen wie die Hasen oder klettern wie die Ziegen stehen für die Kinder beim nächsten Zoo-Rundgang mit auf dem Programm. Zoopräsident Reinhard Sliwka freut sich schon auf viele aktive Kinder: „Unsere Zootiere animieren Kinder neues Wissen aufzunehmen, zu lesen oder zu sprechen und sich zu bewegen. In unserer heutigen Zeit mit Fernseher, Handy, Computer und Co. kommt Bewegung häufig zu kurz und deswegen war es den Kooperationspartnern wichtig, gemeinsam den KiBS-Zoo-Bewegungsplan zu erstellen, welcher kostenlos am Zooeingang ausliegt. Die Schülerinnen und Schüler der Franz-Hecker-Schule erprobten gleich beim Start die verschiedenen KiBS-Bewegungsstationen und hüpften, kletterten und krabbelten mit viel Freude durch den Zoo.

KiBS ist ein Kooperationsprojekt der Universität Osnabrück, des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung e. V. und der Bürgerstiftung Osnabrück. Dr. Klaus Lang, Vorsitzender der Bürgerstiftung Osnabrück, welche die Kinder-Bewegungsstadt fördert, ist angetan von der Kooperation: „Hier haben sich zwei wichtige Osnabrücker Akteure zusammengetan und ihre Kompetenzen zusammengebracht, um so etwas Gutes und Sinnvolles für Kinder zu erreichen. Der KiBS-Zoo-Bewegungsplan zeigt, was wir gemeinsam auf die Beine stellen können.“ Bewegung und Spiel sind Grundlagen einer gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung sowie der persönlichen Entfaltung von Kindern. Viele Zivilisationskrankheiten, die im Erwachsenenalter auftreten, haben ihre Ursache bereits im Kindesalter. „Da Lebensstile und Gewohnheiten sich früh einprägen und später nur schwer verändert werden können, ist es wichtig, bereits in den ersten Lebensjahren die richtigen Reize zu setzen“, berichtet die Pädagogin Anja Wege. Kinder haben von Geburt an das Bedürfnis sich zu bewegen, die Welt zu entdecken und zu lernen.“ Eltern, Großeltern sowie das gesamte Umfeld der Kinder sollten diese natürliche Bewegungsfreude von Anfang an fördern. Die Schülerinnen und Schüler der Franz-Hecker-Schule waren vom KiBS-Zoo-Bewegungsplan begeistert: Heute war ein schöner Tag!




KiBS-Zoo-Bewegungsflyer