Archiv

Subheadline: Neues Bürgerbrot soll benachteiligten Kindern helfen
Startseite: 
11.09.2013

Osnabrück (skl) – Gut essen und damit auch noch Gutes tun. Geht nicht? Geht doch! Ab dem 4. Oktober startet in Osnabrück das Projekt Bürgerbrot.

Bei der von der Bürgerstiftung Osnabrück in Kooperation mit der Bäcker-Innung initiierten Aktion, fließen jeweils 30 Cent pro verkauftem Brot direkt in die gemeinnützige Projektarbeit der Bürgerstiftung, insbesondere in das Projekt Kinderwünsche. Ob neue Turnschuhe oder Reitstunden, ob Nachhilfe oder einfach tolle Weihnachtsgeschenke - mit dem Gewinn der Aktion werden vielen benachteiligten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche erfüllt.

Nach der Kalkulation von Dr. Klaus Lang, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, sollen in den nächsten Monaten etwa 15 000 bis 20 000 dieser Brote in vielen Mitgliedsbetrieben der Bäcker-Innung in Stadt und Landkreis verkauft werden. „Das Gute am Projekt ist, dass das Geld unbürokratisch und schnell den Kindern zufließt", erklärte Lang bei der Präsentation des Brotes am Dienstag. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Homepage der Bürgerstiftung über www.buergerstiftung-os.de.

Klaus Lang bei der Präsentation des Brotes zusammen mit dem Bäcker-Obermeister Willi Wolke und seinem Stellvertreter Rainer Niemeyer (von rechts). Klaus-Foto

Quelle: ON am Mittwoch vom 11.09.2013