Archiv

Subheadline: - Eine doppelte Zuwendung an das GZ Ziegenbrink-
Startseite: 
17.07.2012

Osnabrück (10. Juli 2012) An dem von der Bürgerstiftung Osnabrück im dritten Jahr in Folge durchgeführten Projekt „Handschlag – Unternehmen sozial engagiert“ hat sich in diesem Jahr erstmals die Deutsche Bank in Osnabrück beteiligt. Am Aktionstag, dem 06. Juni, realisierten 13 Mitarbeiter des Kreditinstituts das Projekt „Der Berg ruft“ im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink zusammen mit den Mitarbeitern des Hauses. Kinder nahegelegener Grundschulen waren eingeladen bei sportlichen, spielerischen und kreativen Angeboten die breite Palette der Kinder- und Jugendarbeit im Ziegenbrink kennen zu lernen und auszuprobieren. Gemeinsam mit den Kindern wurden Gipshände hergestellt, geklettert, gebacken und gekocht, mit Recyclingmaterialien gebastelt, gemalt, getöpfert, Musik gemacht und getanzt. „Am schönsten ist es, Kinder bei ihren Aktivitäten zu erleben und die Freude und Begeisterung zu spüren. Ein eindrucksvolles Erlebnis, das uns der Aktionstag ermöglicht hat und so ganz nebenbei haben wir die Veranstaltungs-, Gruppen-, und Kreativräume sowie das schöne Außengelände des GZ Ziegenbrink sowie deren Mitarbeiter kennen gelernt“ so Manuela Gerigk, Mitarbeiterin der Deutschen Bank in Osnabrück und verantwortlich für das Private Wealth Management.

Baumklettern, Menschenkicker sowie das gemeinsame Mittagessen begeisterte nicht nur die Kinder, sondern auch die freiwilligen Helfer der Deutschen Bank, welche für den Aktionstag freigestellt wurden und ihren Arbeitstag einmal ganz anders erleben durften. Damit nicht genug. Die Deutsche Bank AG übernahm die kompletten Kosten für die Gestaltung des Events.
Bei einem Treffen aller beteiligten Einrichtungen wurde Michael Fischer, Leiter des GZ Ziegenbrink, symbolisch eine Spende in Höhe von 1.400 Euro mit einer Urkunde überreicht. Mit dabei waren auch Kinder der Klasse 2 der Grundschule am Schölerberg, die über ihre Erlebnisse am Aktionstag berichteten. Bankdirektor Ralf Blom und Manuela Gerigk waren sich einig: „Wir haben uns gerne ehrenamtlich für diese Einrichtung engagiert und die Projektidee der Bürgerstiftung unterstützt, soziale Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen zusammen zu führen. Wir wissen, dass die Freizeit-aktivitäten vieler junger Menschen vielfach von der Kostenfrage bestimmt sind. Durch unseren Beitrag können wir einen Teil zu wertvollen und kostenlosen Freizeitangeboten, gerade für finanziell schlechter gestellte Kinder und Jugendliche, leisten" so Bankdirektor Ralf Blom, der sich über die gute Zusammenarbeit und den für alle Beteiligten gelungen Tag freute. Ein willkommener Nebeneffekt: „Das ‚Handschlag'- Projekt der Bürgerstiftung haben wir kombiniert mit dem ‚Social Day', dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern".

Besonderen Dank an die Deutsche Bank AG sprach Michael Fischer aus. „Mit tatkräftiger Unterstützung durch das engagierte und motivierte Mitarbeiterteam der Deutschen Bank konnten wir über 100 Kindern, Lehrern und Eltern unsere breite Palette außerschulischer Angebote näher bringen." Sein Prädikat: Unbedingt wiederholen, es hat Spaß gemacht und allen, insbesondere den Kindern, viel gebracht!

Für die Bürgerstiftung dankt Ulrich Ruf als Vorsitzender der Lenkungsgruppe Handschlag für diese doppelte Mitwirkung. „Das aktive Miteinander bei der Umsetzung von sozialen Projekten ist die Basis-Philosophie von Handschlag. Es geht um das Erleben anderer Lebenswelten. Wenn dann noch eine finanzielle Förderung hinzukommt, ist das hervorragend."
Und Dieter Höfner ergänzt, auch als Mitglied des Stiftungsrates: „ Es ist bemerkenswert und überaus erfreulich, dass sich verstärkt Unternehmen des Finanzsektors mit Sitz in Osnabrück an diesem ehrenamtlich ausgerichteten Projekt so engagiert beteiligen. Vielleicht entsteht so auch eine Patenschaft mit einer Sozialeinrichtung."

Die Deutsche Bank versteht Corporate Citizenship als Investition in die Gesellschaft und damit auch in ihre eigene Zukunft. Unter dem Leitgedanken „pass on your passion" engagieren sich Mitarbeiter der Bank als Corporate Volunteers rund um die Welt in einer Vielzahl von Projekten - mit einem Fördervolumen von mehr als 80 Millionen Euro. Damit gehören die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2011 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmen weltweit. Allein in Deutschland haben sich unter anderem im Rahmen von „Social Day" über 7.000 Mitarbeiter in über 2.200 Projekten ehrenamtlich engagiert - und damit gezeigt, was Leidenschaft leisten kann, wenn man sie teilt.

Die Aktion „Handschlag 2012" der Bürgerstiftung umfasste 30 Kooperationsprojekte. Diese entfielen auf 27 Organisationen und deren Einrichtungen im Sozial- und Bildungsbereich mit Sitz in Osnabrück. Es beteiligten sich insgesamt 38 Unternehmen und 6 öffentliche Einrichtungen. Erstmalig wirkten 12 Unternehmen erstmalig an „Handschlag" mit sowie 10 weitere Zuliefererbetriebe. Zwei öffentliche bzw. gemeinnützige Einrichtungen waren erstmalig dabei.

Dieses Handschlag-Projekt 2012 sollte eine Fortsetzung haben. Darin waren sich alle Beteiligten einig: Manuela Gerigk von der Deutschen Bank Osnabrück, Michael Fischer vom GZ Ziegenbrink (auf dem Sofa), Bankdirektor Ralf Blom, Dieter Höfner mit Ulrich Ruf von der Bürgerstiftung und die ebenfalls begeisterten Grundschul-Kinder.
(Foto: Bürgerstiftung Osnabrück)