Archiv

18.03.2012

Osnabrück (rs) – Die Initiative „Handschlag“ der Bürgerstiftung geht in die 3. Runde. Mitarbeiter von Unternehmen oder Behörden wollen wieder Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen verwirklichen. Welche Projekte das sein können, konnten Unternehmen in der Handwerkskammer sehen.

Dort präsentierten junge Menschen ihre Ideen und warben um Mithilfe bei der Umsetzung. 29 Projekte von 25 Einrichtungen sollen am 6. 6. (Mi.) Realität werden. So möchten beispielsweise die Kinder des Hortes Rosenkinder am Rosenplatz neue Bänke aufstellen, die Schinkelkids brauchen Hilfe bei der Errichtung eines Gartenhauses und an der Nackten Mühle soll eine von der Sonne gewärmte Dusche mit einer Widder-Wasserpumpe (Foto) entstehen. Mit dem Projekt will die Bürgerstiftung soziale Einrichtungen, insbesondere für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund unterstützen und die konkrete Begegnung von Menschen verschiedener Lebenswelten fördern. Unterstützt wird die Bürgerstiftung durch Wirtschaftsorganisationen, die wieder eine gezielte Werbung bei ihren Mitgliedern betreiben. Denn auch für die Unternehmen lohnt sich das Engagement. „Nachhaltiges soziales Engagement verbessert nicht nur das Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit. Es stärkt zudem die Eigenverantwortung und Motivation der Mitarbeiter und trägt dazu bei, dass sich die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber erhöht", betonte Betriebswirtschaftler Prof. Dr. Carsten Steinert.

Schäfer-Foto

Quelle: ON am Sonntag vom 18.03.2012





Termine