Archiv

14.04.2011

Ch.A. Osnabrück. Mit prominenter Führung geht der Förderverein „Oskars Freunde“ in die Zukunft und in die kommende Ära des Intendanten Ralf Waldschmidt. Christiane Wulff, ehemalige Gattin von Bundespräsident Christian Wulff und Schirmherrin des Vereins seit seiner Gründung vor sechs Jahren, wurde gestern zur neuen Vorsitzenden und Nachfolgerin Katharina Noltes gewählt. Wulffs Stellvertreter wird Bruno Wallossek.


„Oskar", ein Kind bürgerschaftlichen Engagements in der Stadt, arbeitet erfolgreich und kann die große Nachfrage nach Kinder- und Jugendtheaterstücken längst nicht mehr wirklich befriedigen - doch seine Existenz ist nichts Selbstverständliches - darauf wiesen Christiane Wulff und Kuratoriums- und Bürgerstiftungs-Vorsitzender Klaus Lang bei einer Pressekonferenz mit Nachdruck hin. Die Anschubfinanzierung eines Initiativkreises von jährlich 30 000 Euro auf fünf Jahre lief mit Ablauf von 2010 aus. 45 000 Euro pro Jahr müssen künftig ein geworben werden. Jetzt gilt es, „die Finanzierung kurzfristig auf eine stabile Basis zu bringen und langfristig den theaterpädagogischen Bereich auszubauen und weitere Schauspieler einzustellen", sagte Wulff. Deshalb will „Oskar" um mehr Mitglieder und im Umland um mehr Firmen als Sponsoren werben - eine Aufgabe, der sich vor allem das neue Vorstandsmitglied Heike Drogies, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, annehmen will.
Mit zwei neuen Kuratoriums-Mitgliedern, Judith Rauschen von L+T und Annette Müller von Wessels + Müller, sieht sich das „Oskar"-Kuratorium in der Mitte der bürgerlichen Gesellschaft verankert, was „Oskars" Akzeptanz bei anderen Firmen noch stärken dürfte, glaubt Christiane Wulff. „Oskar" ist für sie ein wichtiger außerschulischer Lernort, der für Heranwachsende zentrale Fragen nach der eigenen Position im gesellschaftlichen Wandel behandelt.
Ralf Waldschmidt will viel dafür tun, damit „Oskar" noch mehr Freunde bekommt. Sein Ziel: Sechs statt bislang drei Schauspieler. Drei Stücke will er in seiner ersten Spielzeit anbieten, etwa „Der Chronist der Winde" von Henning Mankell. Auch an eine Kinderoper denkt er, mit Musik-Studenten aus Hannover. Mehr will er am 15. und 16. Mai bei der Spielplan-Vorstellung verraten.

Neues Team: Klaus Lang, Heike Drogies, Christiane Wulff und Ralf Waldschmidt. Foto: Uwe Lewandowski

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 14.04.2011