Informationen, die bewegen: Willkommen im Presse-Bereich.

Subheadline: Mit Kindern zu Hause aktiv bleiben: Neue Fibel gibt Tipps
Startseite: 
06.01.2021

Osnabrück (03.01.2021) – Von wegen, zu Hause geht nur Stillsitzen: In einer kostenlosen Broschüre der „Kinderbewegungsstadt Osnabrück“ (Kibs), die jetzt neu erscheinen ist und wegen Corona erstmals auch im Internet zum kostenlosen Download bereitsteht, finden sich Anregungen für lauter spannende Spiele und Aktivitäten, die sich ganz einfach ohne weitere Hilfsmittel in den eigenen vier Wänden auf die Beine stellen lassen.

Sogar Karussellfahrten und Weltraumflüge können Kinder damit unternehmen – ganz bequem im Wohn- oder Kinderzimmer. Das neue Heft, die „Bewegungsfibel“, enthält Anregungen für 36 Spiele mit Bewegung und Köpfchen, die sich an Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren (und ihre Eltern) richten. Neben den Anleitungen für die einzelnen Spiele sind jeweils Materiallisten, Altersempfehlungen und Vorschläge für Variationen enthalten, wie denen sich etwa ältere oder jüngere Kinder entsprechend einbinden lassen.

 

Erstmals sind in der Bewegungsfibel auch „Spiele für die Kleinsten“ (bis 3 Jahre) aufgeführt, weiter sind „Spiele mit Musik und Bewegung“, „Kreative Bewegungsspiele“, „Spiele für alle Sinne“ und Klassiker in der Rubrik „Alte Spiele neue entdeckt“ enthalten.

 

Die Kibs-Mitarbeiterinnen Marina Bauhaus und Dina Ferderer haben das Heft auf Grundlage der ersten Kibs-Bewegungsfibel aus dem Jahr 2012 komplett neu erarbeitet. Aus der ersten Fassung sind nach ihren Angaben nur einzelne Spiele erhalten geblieben. „Es war uns wichtig, auch Spiele für die jüngsten Kinder aufzunehmen, deswegen haben wir diese Rubrik ganz neu ergänzt. Außerdem sind die Spiele so ausgerichtet, dass sie sich alle auf kleinem Raum machen lassen – also auch jetzt im Lockdown zu Hause“, erklärt Marina Bauhaus.

 

In den vergangenen Monaten war die Bewegungsfibel vergriffen. „Wir hatten im ersten Lockdown eine ganze Reihe von Nachfragen nach dem Heft. Aber da waren wir gerade dabei, die Neufassung zu erarbeiten“, so Ferderer.

Spielen und Toben mit Kindern: Marina Bauhaus (l.) und Dina Ferderer haben die Bewegungsfibel erarbeitet.     Foto: Jens Lintel


Wie die beiden Frauen erklären, können die Spiele beispielsweise genutzt werden, um nun in der Zeit ohne Sportvereine und Möglichkeiten für andere Aktivitäten gegen Bewegungsmangel und Langeweile vorzubeugen. „Draußen wird es mit Kindern ja zurzeit schnell zu kalt – und in der räumlichen Enge zu Hause ist es langweilig für die Kinder und es entsteht Frust. Die Spiele aus unserer Fibel fordern die Kinder und geben ihnen die Möglichkeit, sich und ihre Fähigkeiten zu erproben und daraus ein positives Selbstwertgefühl zu ziehen“, sagt Bauhaus.

 

Alle Spiele sind so ausgelegt, dass kein spezielles Zubehör erforderlich ist, sondern sie kommen mit Materialien wie Papier, Handtüchern, Bechern oder Bällen aus, die sich in jedem Haushalt finden. „Außerdem sind es alles Spiele, bei denen die Kinder kreativ werden müssen und bei denen sie sehen, dass ihr Tun etwas bewirkt“, so Bauhaus.

 

Die beiden Kibs-Frauen sind selber Mütter – wie sie berichten, werden die Spielanregungen aus der Fibel auch bei ihnen zu Hause regelmäßig aufgegriffen. „Unsere Kinder murmeln zurzeit besonders gern. Es gibt nichts, was sie nicht zur Murmelbahn umfunktionieren – und es gibt vermutlich keine Stelle mehr, an der sich keine Murmeln von ihnen finden – bis in den Keller“, berichtet Ferderer.

 

„Bei unseren Kindern steht zurzeit Sockengolf besonders hoch im Kurs – da wird mit dem Kochlöffel unter dem Tisch oder bis in die Schublade gespielt. Und gestern waren sie ziemlich begeistert von ,Bummelbahn’ – einem Spiel, bei dem ich sie auf einer Decke über den Boden gezogen habe“, schmunzelt Bauhaus.

 

Die Anregungen für die Spiele stammen unter anderem aus Materialien, die von der Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Renate Zimmer von der Uni OS zur Verfügung gestellt wurden. Zimmer hat ein Vorwort zu der neuen Fibel geschrieben. Sie gehört zu den Initiatoren der Kibs, einem Projekt der Bürgerstiftung.

 

Die Bewegungsfibel ist kostenlos in der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung erhältlich (Lohstraße 2), außerdem liegt sie im Stadthaus, in Kindertagesstätten und Familienbildungseinrichtungen aus. Kitas/Tagesmütter können sich die Fibel von der Kibs zusenden lassen (Tel. 0541 323-2452). Auf die elektronische Fassung der Bewegungsfibel kann auf den Internetseiten der Kibs bei der Bürgerstiftung Osnabrück zugegriffen werden unter www.buergerstiftung-os.de.

Quelle: ON am Sonntag (Jens Lintel)

-------------------------------------------------






Kontakt



Bürgerstiftung Osnabrück
Lohstraße 2
49074 Osnabrück
Telefon: 0541 323-1000
Telefax: 0541 323-151000
buergerstiftung@osnabrueck.de