Rosentaufe auf der LaGa

Vor rund  120 Festgästen taufte am Samstag, 18. August, Ulrike Burghardt, Vorsitzende der Bürgerstiftung Osnabrück (Projekt KidCourage) eine Neuzüchtung der Rosenschule Kordes' Söhne auf den Namen "Courage". "Wir möchten mit dieser Rose Zivilcourage in die Zukunft tragen, möge sie uns daran erinnern, dass es Wichtigeres gibt als die Angst", mahnte Burghardt, die von sieben jungen Leuten begleitet wurde, allesamt Preisträger von KidCourage.

Es sei nun Zeit, dass die Rose KO (für Kordes) mit der Nummer 092107901 "einen richtigen Namen" bekäme, sagte Thomas Proll, ihr Züchter. Er sei nicht der "Vater" dieser großblumigen, zart nach Himbeere duftenden , aber unaufgeblüht eher lachsrosa Edelrose, die aufgeblüht licht apricotfarben wird. Vielmehr sei er "eine Art Heiratsvermittler" zwischen geeigneten Sorten. Die in diesem Fall im Jahr 2009 erwählte "Babyrose" brauchte noch eine ganze Weile, bis sie dann von den Testfeldern im Kreis Pinneberg in den Handel kommen kann. "Wenn das aber so weit ist, freue ich mit wie ein Vater", so Proll.

Schon lange müssten Rosen nicht mehr regelmäßig gespritzt werden, lege die Züchtung Wert auf robuste Sorten, die zudem insektenfreundlich seien, das betonten unisono Wilhelm-Alexander Kordes und Prof. Dr. Hans Peter Mühlbach, der Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde im Rosengarten der LaGa.

Sie freue sich, dass eine Rose nun diesen für Bad Iburg so wichtigen Preis symbolisiere, sagte Bürgermeisterin Annette Niermann in ihrer Begrüßung. Denn "Courage" - das ist Thema in Bad Iburg, das mit der Courage-Preis Verleihung für Menschen mit besonderem gesellschaftlichem Engagement hohen Stellenwert genießt. "Anders da zu stehen", dazu fordere diese Rose auf, so Wolfgang Mollenhauer, der mit zahlreichen Vertretern des Komitee Courage gekommen war. Dafür - für Engagement für die Umwelt und Zivilcourage - stünden die sieben Preisträger des Projektes KidCourage, so Ruth Brand, die die Jugendlichen und ihr jeweiliges Engagement vorstellte, Im Anschluss folgte die feierliche Rosentaufe mit Wasser aus der Dörenbergquelle. Sie hoffe, dass sich die neue Züchtung möglichst weit verbreite, betonte Elisabeth Harting, die den Freundeskreis Münster-Osnabrück der Rosenfreunde leitet und die Rosentaufe im neuen Rosengarten initiiert hatte.

Sehen Sie hierzu ein Video