Laudatio auf die 3. Preisträger – die Kettenkamper Jugendlichen von Thomas Levien

(Stichwortmanuskript)
7 Jugendliche hatten eine Idee:
Sie machten den gleichen Sport;
Sie brauchten in Ihrer ländlichen Idylle, die Möglichkeit Ihren Sport und Ihre Freizeit in einer richtigen Umgebung auszuüben:
Vor Ort und nicht irgendwo anders;
Wie können wir das umsetzen? Haben sie sich gefragt und sich informiert,wie so etwas umgesetzt werden kann! Eine Skateranlage nach Kettenkamp

Sie kümmerten sich um die Planung, brachten Ideen ein, fuhren zu verschiedenen Skateranlagen in der Umgebung und beratschlagten über eine kostengünstige Umsetzungsmöglichkeit.

Sie gingen mit Unterschriftenlisten auf die Gemeindemitglieder zu, informierten über ihr Vorhaben und sicherten sich so die Unterstützung der Kettenkamper.

Sie sprachen gezielt Kettenkamper Unternehmen, Vereine und Verbände an mit der Bitte, das Projekt finanziell, materiell oder durch „Muskelhypothek" beim Bau der Anlage zu unterstützen.

Sie machten selbstständig und aktiv Pressearbeit für ihr Projekt.

Sie organisieren mit Unterstützung des Jugend-Ausschusses die diesjährige Kirmesverlosung und verkauften Lose, da der Erlös dieser Tombola für die Skateranlage sein sollte.

Sie nahmen an Ausschusssitzungen teil, in denen es um die Errichtung der Skateranlage ging und informierten Interessierte stets über den aktuellen Entwicklungsstand.

Sport verbindet!


Die Gewinner des 3. Preises:
Die Kettenkamper Jugendlichen

Dominik Füßmann
Kristina Heidemann
Nils Kemmlage
Anne-Sophie Kottmann
Jochen Stegemann
Florian Strothmann
Patrik Ernst