Chancen des Alterns


Die Bürgerstiftung Osnabrück will eine Brücke zwischen den Generationen bauen. Daher behandelt sie das Thema des Demografischen Wandels - insbesondere der Frage nach den Anforderungen und Chancen des langen Lebens. Auf kommunaler Ebene möchte sie - auch in Kooperation mit den zuständigen Stellen der Kommune - die Maßnahmen von Politik und Verwaltung flankieren und auf zivilgesellschaftlicher Ebene ergänzen.
Seit 2008 baut die Bürgerstiftung einen neuen programmatischen Schwerpunkt zum aktiven Altern in Osnabrück auf. Hierbei verfolgt sie einen unkonventionellen und generationenübergreifenden Ansatz, was im Motto „Aktiv im Alter - Alter quer denken" Ausdruck findet.

Gestaltungsmöglichkeiten herausarbeiten / öffentlichen Dialog anschieben:
Der Demografische Wandel ist eine der zentralen Entwicklungen der Gegenwart. Die Gesellschaft des langen Lebens ist die Zukunft. Angst muss hiervor jedoch niemand haben, wenn es gelingt, die Gestaltungsmöglichkeiten herauszuarbeiten, die für jeden einzelnen sowie für fast alle Bereiche der Gesellschaft gegeben sind: Arbeit und Wirtschaft, Familie und Freizeit, Kultur und Medien, Stadtentwicklung und Wohnungsbau. Diese „Chancen des Alterns" aufzuarbeiten und der Osnabrücker Öffentlichkeit im Dialog zu vermitteln, einen öffentlichen Diskurs anzuregen, ist das Anliegen, das die Bürgerstiftung Osnabrück mit ihrer gleichnamigen Kampagne verfolgt.

Osnabrücker Kampagne zum Europäischen Jahr 2012:
Als eines von insgesamt 45 öffentlich geförderten dezentralen Projekten war „Chancen des Alterns" Teil des Europäischen Jahres 2012 für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen, einer Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Im Zentrum des Europäischen Jahres 2012 stehen die europaweite Verdeutlichung sowie kreative Umsetzung der Chancen und Aufgaben einer Gesellschaft des langen Lebens. Im Rahmen der Osnabrücker Kampagne zum Europäischen Jahr 2012 wurde eine umfangreiche Veranstaltungsreihe durchgeführt, mit der - auch aufgrund einer intensiven Begleitung und Berichterstattung durch die Neue Osnabrücker Zeitung - ein öffentlicher Dialog erfolgreich angeregt, Altern als Gestaltungschance zum Thema gemacht wurde. Einem überwiegend von Problemszenarien geprägten öffentlichen Bild wurden Lösungsansätze und Mut machende positive Beispiele entgegengestellt, individuelle und gesellschaftspolitische Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Bürgerstiftung plant, diesen Diskurs im Jahr 2013 zu konservieren und auszuweiten.

Aus diesem Grund veröffentlichte die Bürgerstiftung im Mai 2013 die Broschüre „Alter(n) hat Zukunft - auch in Osnabrück". Die Broschüre dokumentiert die vorangegangene Veranstaltungsreihe und soll zudem Impulse für eine lebenswerte Gestaltung des Demografischen Wandels in Osnabrück setzen. Die Broschüre finden Sie hier zum Download.