Archiv

Subheadline: Offenes Ballsportangebot der Kinder-Bewegungsstadt ist ein Erfolg – Bewegungsangebote im Landkreis im Aufbau
Startseite: 
10.12.2017

(10.12.2017) Osnabrück (nak) – Die ON-Weihnachtsaktion 2017 unterstützt Kinder aus bedürftigen Familien aus Stadt und Landkreis Osnabrück mit Schwimmkursen und Bewegungsangeboten. Etwa 5 000 Kinder alleine in der Stadt Osnabrück sind arm, auch im Landkreis sind zahlreiche Kinder betroffen. Essen, Kleidung und Schulmaterialien gehen vor – an Sport, an einen Schwimmkurs ist in vielen Haushalten nicht zu denken … Nicht alleine das Risiko zu ertrinken ist hoch, auch die gesundheitlichen Folgen können dramatisch sein.

Dienstag 17.10 Uhr am Osnabrücker Hoffmeyerplatz. Eine Gruppe von Jungen ist trotz Regens und Dunkelheit auf den Bolzplatz gekommen. Einige Eltern stehen gut beschirmt am Zaun. „Im Sommer sind es auch schon mal 20 oder mehr Kinder, die hierherkommen“, erklärt Trainer Julius, als er die große Tasche mit den Bällen auf den Bolzplatz schleppt. Sofort ist er umringt von den Kindern: „Was machen wir heute?“ Julius lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, baut seine Materialien auf und ruft dann alle zusammen. Viele der Kinder kommen regelmäßig zum offenen Ballsportangebot, das die Kinder-Bewegungsstadt (KiBS) hier einmal in der Woche in Zusammenarbeit mit der Osnabrücker Ballschule, BaKos, anbietet.

Inzwischen gibt es auf 5 Bolzplätzen von März bis November dieses offene Angebot für 3- bis 10-jährige Jungen und Mädchen – an jedem Wochentag in einem anderen Stadtteil „Es wird überall gut angenommen, aber jeder Standort hat seine Besonderheiten“, erklärt BaKos-Leiter Stefan Wessels. Zum Hoffmeyerplatz werden viele Kinder von ihren Eltern begleitet, es kommen aber auch immer wieder Kinder aus Neugierde dazu. „An anderen Standorten kommen die meisten Kinder alleine oder in Grüppchen, wenn sie sehen, dass auf ‚ihrem‘ Bolzplatz etwas los ist. Sie machen dann oft spontan mit.“

Obwohl das Angebot auf Bolzplätzen stattfindet, ist es kein Fußballtraining: „Unser Konzept ist grundlegend anderes“, betont Stefan Wessels. BaKos setzt auf ein – in jeder Hinsicht – offenes Angebot: „Wir machen sportartübergreifende Ballspiele und die Anregungen und Ideen der Kinder sind ausdrücklich erwünscht. Außerdem können alle Kinder in der Altersgruppe mitmachen: Jungen und Mädchen, mit und ohne Ballerfahrung.“

Entsprechend bunt gemischt seien die Gruppen – Integration gelingt hier spielend leicht. Die Magie des Runden, das eben nicht immer ins Eckige muss und mit dem man so viel anderes machen kann, wirkt. Kaum packt Julius die Bälle aus, schnappen die Kinder danach und es geht rund: Werfen, rollen, dribbeln, kicken … Alle fangen ganz von selbst an, unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten auszuprobieren. „Wir unterstützen mit unserem Angebot eigentlich nur den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder“, sagt Stefan Wessels.

Früher hätten Kinder täglich spontan draußen gespielt, heute benötige es diesen Anstoß, um sie zusammenzubringen. Manchmal wirkt er nach und die Kinder verabreden sich auch außerhalb des KiBS- Angebotes zum Ballspielen. „Das sind dann Gruppen, die sich in dieser Zusammensetzung sonst vielleicht nicht getroffen hätten. Sport und Spiel bringt Kinder aus allen Schichten zusammen. Und weil unser Angebot hier kostenlos ist, niemand teure Fußballschuhe braucht und die Zeiten so gelegt sind, dass die Kinder sich auch nach einem anstrengenden Ganztags-Schulbesuch hier noch mal richtig austoben können, bevor es ins Bett geht, wird unser Angebot so gut angenommen“, fasst Stefan Wessels es zusammen.

All das sollen in Zukunft auch Kinder im Landkreis Osnabrück erleben können: Mithilfe der Spenden aus der ON-Weihnachtsaktion soll das offene Ballsportangebot auch in verschiedene Landkreisgemeinden ausgeweitet werden. Derzeit gibt es bereits erste Gespräche dazu, wer, wo und wann dort den Ball ins Rollen bringen wird.

Bei drei Böllen sind Übersich und Koordination gefragt.
Teamgeist gehört zu jedem Ballsport.
Echte Fans bleiben auch im Novemberregen am Ball. Thomas-Osterfeld-Fotos

Quelle: ON am Sonntag vom 10.12.2017