Archiv

Subheadline: Wohltätigkeitslauf gegen Übergewicht bei jungen Menschen
Startseite: 
20.03.2017

(20.03.2017) lewa Osnabrück. Fast 220 Osnabrücker Laufbegeisterte konnte auch das nasskalte Wetter am späten Sonntagvormittag nicht davon abhalten, für die „Kinder-Bewegungsstadt“ (KiBS) beim siebten Wohltätigkeitslauf um das Klinikum Osnabrück an den Start zu gehen. Die „Kinder-Bewegungsstadt“ setzt sich seit ihrer Gründung im Jahre 2010 mit einer Kombination aus praktischen Angeboten und wissenschaftlicher Forschung dafür ein, Kinder und Jugendliche wortwörtlich „in Bewegung zu bringen“, um Übergewicht und Fettleibigkeit zu verhindern.

„Ein großer Anteil aller Kinder und Jugendlichen, etwa 16 Prozent, sind übergewichtig“, erklärte der Chefarzt des Klinikums und Gründervater der „Kinder-Bewegungsstadt“, Prof. Dr. Martin Engelhardt. Er sah eindeutigen Handlungsbedarf: „Wir müssen als Bürger unten anfangen und können nicht darauf warten, dass die Politik etwas dagegen unternimmt.“

Deswegen organisierten die „KiBS“ und das Klinikum seit Jahren zahlreiche Aktionen wie den Wohltätigkeitslauf und führten sportmedizinische Studien durch, um auf die Problematik der Adipositas bei Kindern und Jugendlichen aufmerksam zu machen. Klaus Lang von der Bürgerstiftung unterstrich: „Wir müssen mehr Angebote machen, damit Bewegung im Alltag verankert wird.“ Heutzutage würden zahlreiche „selbstverständliche“ Aktivitäten, wie der Fußmarsch in die Kindertagesstätte oder zur Schule, in vielen Familien wegfallen. Um dem entgegenzuwirken, etabliere die „Kinder-Bewegungsstadt“ in ganz Osnabrück „für jeden zugängliche“ Angebote.

Martin Engelhardt stellte erfreut fest, dass es sich am Sonntagvormittag um das bisher größte Teilnehmerfeld der letzten sieben Jahre handelte. Diesen Eindruck bestätigte Anja Wege, Projektleiterin der „Kinder-Bewegungsstadt“. Sie freute sich über den großen Andrang und umschrieb den Spendenmarathon als „Gesundheitsprojekt für Kinder und Familien“. Der Zweck solcher Aktionen sei schließlich die „Erziehung zu einem gesunden und aktiven Lebensstil“.

Wie alle Angebote der „KiBS“ war auch die Teilnahme am Wohltätigkeitslauf für Kinder unter zwölf Jahren kostenfrei. Die Einnahmen, welche sich aus Teilnahmegebühren und Spenden ergaben, kamen der „KiBS“ zugute. Ein Teil des Geldes, so verriet Wege abschließend, werde in die Produktion des ersten offiziellen „KiBS“-Songs fließen.

Bürgermeister Burkhard Jasper gab den Startschuss für die rund 220 Teilnehmer des Wohltätigkeitslaufs. Auf zwei Strecken liefen sie um das Gelände des Klinikums und den gesamten Rubbenbruchsee. Foto: Thomas Osterfeld

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 20.03.2017