Archiv

Subheadline: Fotoausstellung im Berliner Carré
Startseite: 
22.03.2017

(22.03.2017) Geflüchtete und Osnabrücker durch Sport zusammenbringen: Das schafft die Bürgerstiftung mit dem Projekt „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“. Wie gut das gelingt, zeigt eine Fotoausstellung im Sparkassen-Hochhaus am Berliner Platz. Von Hannah Bahlke

Osnabrück. Geleitet wird das Projekt von Sebastian Häfker, Oberkommissar bei der Polizei Osnabrück und ehemaliger Deutscher Polizeimeister im Judo. Er entwickelte ein Trainingskonzept, das aus verschiedenen Partner- und Vertrauensübungen besteht und laut Häfker darauf abzielt, „Berührungsängste abzubauen und Werte einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu vermitteln“.

Beim „Fairen Kämpfen“ bilden die Teilnehmer gemischte Teams aus Männern und Frauen. Das sei ihm wichtig, betont der Polizist. Sein Sportprojekt soll auch Skeptiker von der Möglichkeit eines offenen, toleranten Umgangs zwischen Menschen verschiedener Herkunft überzeugen. Häfker: „Für ein friedvolles, interkulturelles Miteinander brauchen wir Vorbilder. Freundschaft sollte die Basis unserer Gesellschaft sein.“

2016 fanden die ersten beiden Kurse mit Auszubildenden von Volkswagen Osnabrück und geflüchteten Jugendlichen aus der Sprachlernklasse des Berufsschulzentrums am Westerberg statt. Begleitet wurde das Training von der BBS-Fachklasse Fotografie im dritten Ausbildungsjahr. Dabei entstanden Bilder im Großformat, welche die Jugendlichen porträtieren und die Grundidee des Projekts widerspiegeln: die spielerische Vermittlung von Werten wie Respekt, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz. Versehen mit Erläuterungen und Statements der Teilnehmer, sind einige der Fotos bis zum 31. März am Berliner Platz ausgestellt.

Wilhelm Beermann, Fachlehrer Fotografie, erklärt: „Wir wollten das Projekt vorantreiben und mit unserer Arbeit einem großen Publikum bekannt machen.“ Denn mit der Fotoausstellung ist es mit dem „Fairen Kämpfen“ keineswegs vorbei : Laut Oberkommissar Häfker liegt der besondere Erfolg des Programms in seiner Nachhaltigkeit. Weitere Kurse seien bereits geplant.

Berührungsängste abbauen, Werte vermitteln: Wie das Projekt „Faires Kämpfen für Toleranz und Integration“ in Osnabrück dabei hilft, zeigt eine Fotoausstellung im Sparkassen-Hochhaus – hier das Titelbild. Foto: Janet Wien

Mit Blumensträußen bedankte sich Sebastian Häfker bei den angehenden Fotografen. Foto: Silke Schoster

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 22.03.2017