Archiv

14.04.2010

Osnabrück. "Handschlag 2010: Unternehmen sozial engagiert" heißt ein Projekt der Bürgerstiftung. Mitglieder der Wirtschaftsjunioren hatten schon bei der Vorstellung ihre Bereitschaft erklärt, mitzumachen und sich an der Umsetzung sozialer Projekte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zu beteiligen.

Dem folgte ein Informations- und Meinungsaustausch, zu dem sich der Förderverein der Wirtschaftsjunioren mit Vertretern der Bürgerstiftung Osnabrück traf. Dr. Klaus Lang, Vorsitzender der Bürgerstiftung nutzte die Gelegenheit und bat die Mitglieder des Fördervereins, Stifter zu werden und die Arbeit und Projekte zu unterstützen.

Mit Hinweis auf das Motto der Bürgerstiftung "Brücke zwischen den Generationen" bot Ralph Bajorath von den Wirtschaftsjunioren an, den Förderverein als "zusätzlichen Stützpfeiler ansehen zu können". Dieses Angebot, die jeweiligen Stärken zu bündeln, um beiderseitig soziale Projekte in Osnabrück noch effektiver realisieren zu können, griff Lang für die Bürgerstiftung spontan auf.


Über die Zusammenkunft mit konkreten Ergebnissen freuten sich: Dr. Alexander Fischer von der Bürgerstiftung, Dr. Klaus Lang, Ralph Bajorath, Vorsitzender des Fördervereins Wirtschaftsjunioren und Stefan Spiegelburg vom Förderverein (vorne von links).

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 14.04.2010