Archiv

14.03.2011

Osnabrück. Der Osnabrücker Rubbenbruchsee ist gerade am Sonntag ein beliebtes Ausflugsziel in der Stadt. Spaziergänger, Radfahrer und Walker teilen sich die Strecke rund um den See. Am Sonntag waren es dann trotz des vorfrühlingshaften Wetters noch ein paar mehr. Anlässlich seines 200. Geburtstages hatte das Klinikum Osnabrück zum Wohltätigkeitslauf an den Finkenhügel geladen.

Eine Einladung, die ihre Wirkung nicht verfehlte. Zum Startschuss von Oberbürgermeister Boris Pistorius haben sich viele Läufer allen Alters vor dem Haupteingang des Klinikums versammelt. Die Stimmung ist gelöst und freundlich, schließlich wird hier nicht unter Wett kampfbedingungen gelaufen, sondern zum Spaß und für die gute Sache.
„Die Teilnehmerzahl ist doch ganz stattlich, schön", freut sich Klaus Lang von der Initiative „Kinderbewegungsstadt Osnabrück", der die Erlöse des Laufs zugute-kommen. Viele Vereine haben ihre Läufer geschickt, aber auch Privatpersonen und das ein oder andere bekannte Gesicht mischen sich unter die Startergruppe.
John McGurk als Dauerläufer und -spendensammler ist ebenso dabei wie die beiden VfL-Idole Joe Enochs und Thomas Reichenberger. Für die beiden Lila-Weißen eine gute Vorbereitung, schließlich geht es am Nachmittag für Enochs als Trainer und Reichenberger als Spieler noch mit der zweiten Mannschaft des VfL gegen den SV Meppen.
Mittendrin ist OB Pistorius. Er gibt den Startschuss für den Lauf und lobt die Aktion „Kinderbewegungsstadt Osnabrück „als vorbildliche Initiative". Die Verantwortlichen um Klaus Lang haben sich zum Ziel gesetzt, Kinder und ihre Eltern für eine gesündere Lebensweise und vor allem mehr Bewegung zu begeistern.
Davon hält Boris Pistorius als passionierter Hobbyjogger auch eine Menge, doch Gruppenläufe sind nichts mehr für ihn, nachdem er sich dabei in der Vergangenheit schon zweimal verletzt hatte.
So laufen eben die anderen, ganz entspannt bei angenehmen Temperaturen entweder den 1,6 Kilometer langen Kurs rund um das Klinikum oder die große Schleife über 6,2 Kilometer rund um den Rubbenbruchsee.
Bei ihrer Rückkehr werden die ersten Läufer dann auch gleich mit Applaus begrüßt. Rekorde haben sie zwar nicht aufgestellt, dafür aber viel für die gute Sache getan, und das ist den Beifall mit Sicherheit auch wert.

Los geht's: Oberbürgermeister Boris Pistorius gibt den Startschuss für den Wohltätigkeitslauf  beim Osnabrücker Klinikum. Fotos: Gert Westdörp

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung vom 14.03.2011

Hierzu auch ein Beitrag von OS-F1